Samstag, 14. Januar 2017


Enneagramm - Welcher Persönlichkeitstyp bist du?

Das Enneagramm ist ein Persönlichkeits-Typisierungssystem, das aus neun verschiedenen Typen besteht. Jeder Mensch verkörpert einen einzelnen Typ, aber die benachbarten Typen haben auch noch Auswirkungen (diese nennt man Flügeltypen), die sich mit dem Haupttypus mischen. Ich würde dies mit der Astrologie vergleichen wollen, wo neben dem Sternzeichen der Geburtsonne z.B. besonders das Aszendentenzeichen  auch das Sternzeichen mitprägt. Menschen eines bestimmten Typs haben mehrere Charakteristiken gemeinsam, können aber dennoch  verschieden sein. Unter anderem hängt dies vom Grad ihrer seelisch-geistigen Entwicklung ab und vom Flügel, der am meisten beeinflusst. Nichtsdestototz wird das Grundmuster lebens- und verhaltensbestimmend sein. 

Ein Enneagramm kann recht hilfreich sein im Verständnis für sich selbst, den Mitmenschen und für unser spirituelles Wachstum sein. Es trägt dazu bei, unserem Wahren Selbst vertiefst zu begegnen.Dabei zeigt das Enneagramm innere Wege der Reifung und Verwandlung, die typentsprechend sind. Es läßt uns unsere unbewußten Muster erkennen, die immer wieder Probleme und Konflikte im Leben bereiten und es lehrt, wie wir  diese lösen können. 

Dieses System wird von vielen Beratern im erzieherischen, sozialen, helfenden, psychologischen und seelsorgerischen Bereichen herangezogen und erfreut sich immer größerer Beliebtheit durch seine Effizienz. Viele spirituelle Lehrer arbeiten und empfehlen die Auseinandersetzung mit dieser Typenlehre. 

Es sind neun Persönlichkeitstypen beschrieben.Um herauszufinden, welcher Typ du bist, schau nach, welche Beschreibung am besten zu dir passt. Diese ist recht kurz gehalten und zeigt nur eine allgemeine Zusammenfassung. Wenn dein Interesse an diesem Persönlichkeitssystem geweckt wurde, dann empfehle ich Dir Dich weiter damit zu beschäftigen, denn es ist eine Bereicherung und wirkliche Lebenshilfe. Es gibt eine Vielzahl sehr guter Literatur dazu, z.B. empfehle ich von Don R. Riso  "Die Weisheit des Enneagramms. Entdecken Sie Ihren inneren Reichtum", Goldmann, 2000



Typ 1 - Der Reformer
Perfektionisten, verantwortungsvoll, auf Verbesserung ausgerichtet
Einsen kommt es im Wesentlichen darauf an, Dinge zu verbessern, weil sie glauben, dass nichts bereits gut genug ist. Dies macht sie zu Perfektionisten, die reformieren und verbessern wollen; sie wollen Ordnung in das Chaos bringen, das überall lauert. Bei den Einsen ist das Bedürfnis vorherrschend, korrekt zu leben, sich und ihre Umwelt zu verbessern. Sie sind entspannt: moralisch, verlässlich, produktiv, klug, idealistisch, gerecht, ehrlich, ordnungsliebend, diszipliniert; sie sind gestresst: bewertend, unflexibel, dogmatisch, zwanghaft, kritisierend, sehr ernst, kontrollierend, ängstlich, eifersüchtig; mögliche Entwicklung: scharfsinnige Kritiker, integere Helden.

Typ 2 - Der Helfer
Helfer, die es brauchen benötigt zu werden
Zweien fühlen tief im Inneren, dass sie nur dann etwas wert sind, wenn sie für andere hilfreich sind. Ihr höchstes Ideal ist die Liebe. Selbstlos zu sein, halten sie für ihre Pflicht. Anderen etwas zu geben, ist der Zweck ihres Daseins. Engagiert, sozial bewußt, und normalerweise extrovertiert, sind Zweien der Typ Mensch, der keinen Geburtstag vergisst und der Umwege in Kauf nimmt, um einem Kollegen, dem Ehepartner oder dem Freund in Not zu helfen. 
Zweier wollen geliebt, geschätzt werden, sie möchten ihre Gefühle anderen gegenüber ausdrücken. Sie sind entspannt: liebevoll, fürsorglich, anpassungsfähig, einsichtig, großzügig, begeisterungsfähig und einfühlsam; sie sind gestresst: ständig leidend, manipulierend, besitzergreifend, hysterisch, übermäßig zuvorkommend, überschwänglich; mögliche Entwicklung: psychosoziale Berater, ehrenamtliches Engagement.

Typ 3 - Der Leistungsmensch
Ausgerichtet auf die Präsentation erfolgreicher Aktivitäten und Bestätigung zu bekommen.
Dreien brauchen es, bestätigt zu werden, um sich wertvoll zu fühlen. Sie jagen nach Erfolg und wollen bewundert werden. Häufig sind sie harte Arbeiter, neigen zu Konkurrenz und sind sehr fokussiert, wenn es um das Erreichen ihrer Ziele geht: Sei ihr Ziel, der erfolgreichste Verkäufer der Firma oder die "sexiest woman" in ihrem sozialen Umfeld zu sein. 
Die Dreier möchten produktiv und erfolgreich sein und Misserfolge vermeiden. Sie sind entspannt: optimistisch, zuversichtlich, arbeitsam, antriebsstark, energisch und praktisch; sie sind gestresst: hinterlistig, eigensüchtig, großspurig, eitel, oberflächlich, rachsüchtig und aggressiv; mögliche Entwicklung: Führungspersönlichkeiten in Gewinnerteams.

Typ 4 - Der Individualist
Identitätssucher, die sich einzigartig und von anderen verschieden fühlen
Vieren gründen ihre Identität auf die Wahrnehmung, dass sie irgendwie anders sind; deshalb sind sie auf selbstbewusste Weise individualistisch. Sie neigen dazu, ihre Verschiedenheit von anderen sowohl als Segen als auch als Fluch anzusehen - ein Segen, weil es sie von denen abhebt, die sie als "gewöhnlich" wahrnehmen, und ein Fluch, weil es öfter so scheint, als würde es ihnen den Zugang zu einfachen Formen des Glücks versperren, das andere so locker zu genießen scheinen. 
Vierer brauchen das Gefühl, verstanden zu werden, suchen nach dem Sinn des Lebens und vermeiden, gewöhnlich zu erscheinen. Sie sind entspannt: warmherzig, mitfühlend, ausdrucksvoll, schöpferisch, intuitiv, hilfsbereit, differenziert; sie sind gestresst: deprimiert, unsicher, schuldbeladen, moralisierend, stur, launenhaft, in sich gekehrt, nur noch mit sich selbst beschäftigt; mögliche Entwicklung: Kreativität, psychosoziale Helfer.

Typ 5 - Der Forscher
"Denker", die zum Rückzug und zum Beobachten neigen
Fünfen fürchten tief im Inneren, dass sie nicht genug Stärke haben, um dem Leben standzuhalten. Deshalb neigen sie dazu, sich zu entziehen und den Rückzug in die Sicherheit und Geborgenheit ihres eigenen Bewusstseins anzutreten, wo sie sich geistig auf ihren Eintritt in die Welt vorbereiten können. Fünfen fühlen sich im Bereich des Denkens wohl und zuhause. Im Allgemeinen sind sie intelligent, belesen und nachdenklich und werden häufig zu Experten in den Bereichen, für die sich interessieren. 
Die Fünfer wollen alles wissen, verstehen, unabhängig sein, sich nicht zum Narren machen. Sie sind entspannt: gute Analytiker, ausdauernd, empfindsam, klug, objektiv, tiefgründig, selbstgenügsam; sie sind gestresst: überheblich, geizig, stur, distanziert, kritisch, negativ eingestellt, nicht durchsetzungsfähig; mögliche Entwicklung: Asketen, Theoretiker, Entscheidungsträger.

Typ 6 - Der Loyale
Zwischen Vertrauen und Misstrauen hin- und hergerissen
Sechsen fühlen sich in ihrem Wesen unsicher, als gäbe es da nichts Beständiges, an das sie sich halten könnten. Im Kern der Sechserpersönlichkeit gibt es eine Art Angst oder Ängstlichkeit. Sechsen fällt es schwer zu vertrauen; sie fühlen anderen gegenüber solange eine Art Ambivalenz, bis sich die betreffende Person als zuverlässig erwiesen hat. Ab diesem Punkt reagieren sie wahrscheinlich mit unerschütterlicher Loyalität. 
Sechser benötigen Sicherheit und können zugleich furchtsam sein und sich ihren Ängsten stellen. Sie sind entspannt: loyal, liebenswert, fürsorglich, warmherzig, mitfühlend, witzig, gute Praktiker, hilfsbereit, verantwortungsbewusst; sie sind gestresst: übervorsichtig, herrschsüchtig, anmaßend, unberechenbar, paranoid, defensiv, rigide, leicht reizbar, blockieren sich selbst; mögliche Entwicklung: erfolgreiche Teammitglieder, loyale Soldaten, Engagement für soziale Themen.

Typ 7 - Der Enthusiast
Vergnügungssucher und Pläneschmieder, Suche nach Ablenkung
Siebenen geht es wesentlich darum, dass ihr Leben ein aufregendes Abenteuer ist. Sie sind zukunftsorientierte, ruhelose Menschen, die im Allgemeinen davon überzeugt sind, dass um die nächste Ecke etwas Besseres auf sie wartet. Sie denken schnell, haben jede Menge Energie und machen viele Pläne. Sie neigen dazu, extrovertiert, vielfältig begabt, kreativ und aufgeschlossen zu sein. 
Siebener möchten glücklich sein, erfreuliche Dinge unternehmen, Leid und Schmerzen vermeiden. Sie sind entspannt: fröhlich, spontan, einfallsreich, produktiv, begeisterungsfähig, zuversichtlich, charmant, neugierig; sie sind gestresst: in sich selbst verliebt, impulsiv, unkonzentriert, rebellisch, undiszipliniert, besitzergreifend, unangemessen fröhlich, selbstzerstörerisch, ruhelos; mögliche Entwicklung: gute Mediatoren, hervorragende Theoretiker, spezialisierte Laien.

Typ 8 - Der Herausfordernde
Übernehmen Verantwortung, weil sie nicht zu den Kontrollierten gehören wollen
Achten haben eine wesensmäßige Abneigung gegen das Kontrolliertwerden, sei es durch andere oder durch die Umstände; sie wollen ihr Schicksal ausschließlich selbst bestimmen. Achten sind willensstark, entschlossen, praktisch, kompromisslos und energiegeladen. Sie neigen zur Dominanz; ihre Abneigung gegen Kontrolle durch andere äußert sich häufig in dem Bedürfnis, ihrerseits andere zu kontrollieren. 
Die Achter streben nach Selbstsicherheit und Stärke, vermeiden Gefühle der Schwäche oder Abhängigkeit. Sie sind entspannt: direkt, tonangebend, loyal, energisch, erdverbunden, Beschützer, voller Selbstvertrauen; sie sind gestresst: rebellisch, herrisch, gefühllos, anmaßend, ichbezogen, skeptisch, aggressiv; mögliche Entwicklung: Führungspersönlichkeiten, Stützen für andere, Beschützer von Dritten.

Typ 9 - Der Friedliebende
Frieden und Harmonie aufrecht erhalten
Neunen haben ein starkes Bedürfnis nach Frieden und Harmonie. Sie versuchen um jeden Preis, den Konflikt zu vermeiden, sei es ein innerer oder ein zwischenmenschlicher. Das Leben enthält buchstäblich an jeder Stelle Konfliktpotential - der Wunsch der Neunen, ihn grundsätzlich zu vermeiden, führt zu einer Art des Rückzugs vom Leben. Tatsächlich sind viele Neunen introvertiert. Andere führen ein aktiveres soziales Leben, bleiben jedoch immer bis zu einem gewissen Grade "draußen" oder lassen sich nicht voll ein, als wollten sie sich vor der Bedrohung ihres Seelenfriedens schützen. 
Neuner wahren den Frieden, möchten mit anderen eins werden, Konflikte vermeiden. Sie neigen dazu, Merkmale der anderen acht Typen zu übernehmen, und weisen somit Merkmale auf, die von sanft und wohlerzogen bis zu unabhängig und durchsetzungsfähig reichen. Sie sind entspannt: freundlich, friedlich, großzügig, geduldig, aufgeschlossen, diplomatisch, offen und mitfühlend; sie sind gestresst: abgehoben, vergesslich, stur, grüblerisch, teilnahmslos, aggressiv, urteilend, unentschlossen; mögliche Entwicklung: Friedensstifter, Berater, sehr leistungsfähig.